„Saubere“ Lebensmittel dank dem HACCP-System für Lebensmittelhygiene

Sprechen wir von dem HACCP-Konzept, so meinen wir damit das seit dem 1. Januar 2006 von der EU verordnete Plus an Hygienesicherheit für Lebensmittel verarbeitende Betriebe. Bereits vor diesem Datum unterlagen diese Betriebe dem deutschen Recht der Pflicht zu Reinigungs- und Hygienemaßnahmen für Mensch und Maschine.

Einfach erklärt, ist das HACCP-Konzept eine Eigenkontrolle der Unternehmen, die Lebensmittel herstellen, verarbeiten, abfüllen oder transportieren. Ziel des Hazard Analysis Critical Control Point Systems ist es, Risiken, die mit den jeweiligen Lebensmitteln einhergehen könnten, zu identifizieren, einzuschätzen und somit abzuwehren. So kann man dieses Konzept auch durchaus als Risikomanagement verstehen.

Aufbauend auf der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene, mit der das HACCP-Konzept seit 2006 einhergeht, arbeiten wir von SAV Liquid Production sorgfältig gemäß den Richtlinien dieses Hygienekonzepts im Bereich Lebensmittel. So können wir bei der Herstellung und Lohnabfüllung mögliche Risiken bereits im Vorfeld erkennen, vermindern und vermeiden.

Die 7 Schritte des HACCP-Konzepts

Schon der Name HACCP-System oder -Konzept verrät uns, dass es sich bei der Anwendung um ein systematisches Prozedere handelt. Insgesamt sind 7 Schritte bei der erfolgreichen betrieblichen Eigenkontrolle zu durchlaufen:
Schritt 1: Die Durchführung einer Gefahrenanalyse – die hazard analysis. Diese Gefahren sind meist physikalischer, chemischer oder biologischer Natur und können unter anderem aus Rückständen von Reinigungsmitteln, Keimen oder aus Methoden der Haltbarmachung resultieren.

Schritt 2: Die Bestimmung der kritischen Kontrollpunkte und Maßnahmen zu deren Beherrschung – critical control points (CCP).

Schritt 3: Die Festlegung von Grenzwerten – den critical limits.

Schritt 4: Die Festlegung eines Überwachungssystems der CCPs – des control systems.

Schritt 5: Die Überwachung der Maßnahmen, die durchgeführt werden müssen, wenn ein kritischer Kontrollpunkt nicht mehr beherrscht wird.

Schritt 6: Die Einführung einer Qualitätssicherung bzw. Überprüfung der Wirksamkeit des HACCP-Systems.

Schritt 7: Die Einführung eines umfassenden Dokumentationssystems.

Das HAACP-Konzept in der Praxis

Das HACCP-Konzept ist Bestandteil unseres Qualitätsmanagements. Zur Durchführung der Schritte 1 bis 7 in unserem Unternehmen haben wir unter anderem Hygienepläne und Reinigungspläne nach HACCP erarbeitet, die bis ins Detail vorgeben, wie und in welchen Zeiträumen z.B. unsere Geräte, Maschinen sowie Kabelkanäle planmäßig zu reinigen und zu desinfizieren sind.
Ein räumlich wie zeitlich definierter Schädlingsbekämpfungsplan sorgt dafür, dass das HACCP-Konzept auch im Bereich Schädlinge wirksam eingesetzt wird. Selbstverständlich werden unsere Mitarbeiter einmal jährlich gemäß dem HACCP-Konzept im Bereich der persönlichen Hygienemaßnahmen unterwiesen. Neue Mitarbeiter werden intern geschult.

 

zurück zur Übersicht

Di, 27.10.2015